WOHINDO

Vorwort

In den letzten Jahren haben viele Menschen, die vor, Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung, Naturkatastrophen, Armut und Hunger geflohen sind, in Dortmund ein neues Zuhause gefunden. Ihre erste Station ist in der Regel die Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft. Dabei ist die Stadt Dortmund darum bemüht, dass Geflüchtete möglichst schnell aus den Unterkünften in eigene Wohnungen ziehen können. Mehr als die Hälfte der in Dortmund lebenden Geflüchteten lebt mittlerweile in einer Wohnung.

Wenn Sie noch nicht in einer eigenen Wohnung leben, kann Ihnen dieser Wegweiser bei der Suche nach einer privaten Wohnung helfen.

Aktuell gibt es nur wenig freie Wohnungen in Dortmund. Vor allem Wohnungen zu niedrigen Mieten für eine Person oder große Familien sind schwer zu finden. Daher kann die Wohnungssuche zurzeit lange dauern. Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen. Wer lange genug sucht, hat noch immer eine Wohnung gefunden.

Hinweis für den Leser: Zugunsten einer besseren Lesbarkeit wurde auf differenzierte Schreibweisen zur Geschlechternennung verzichtet. Selbstverständlich sind immer gleichzeitig und chancengleich alle Geschlechter angesprochen.